Unterrichtsentwürfe  
    GESCHICHTE  
         
Klasse 6 bis 7

redensKarten - Wie viel Mittelalter steckt noch in unserer Sprache?
Ein pädagogisches Kartenspiel zu Sprichworten, die aus dem Mittelalter stammen.

Die Spielkarten
Über die spielerische Schiene werden Schüler ans Lesen und Hören, aber auch an die Sprache belebende Redewendungen heran­geführt, die sich auf diese Art besser ein­prägen und einen anderen, neuen Zugang zur deutschen Sprache bieten. Da in NRW zumeist in Klasse 7 das Mittelalter auf dem Lehr­plan steht, ist diese Art, diese Methode des Spiels eine, die Sinn macht. Darüber hinaus wird den Schüler deutlich, wie sich Geschichte auch auf ihr Leben und Alltag wie eine Blaupause durchschlägt, die Neu­gier durch die Fragestellung „Wo kommt das her?“ geweckt und damit die Motivation für das Fach Geschichte erhöht. Die Spielanleitung als pdf mit didaktischem Kommentar (1,5 MB)

Das Kartenspiel ist über die Seite http://schoenesachen.quabeck.de zu erwerben.
48 reine Spielkarten in professioneller Ausfertigung.  
 

Klasse 6

Vom Dorf zum Weltreich – Die Entwicklung Roms innerhalb von
‚870’ Jahren zum Weltreich

Die Stunde hat drei vorrangige Ziele:
• Einüben von Kartenarbeit mittels DIN A2-Gruppenpuzzle-Karte am Beispiel der größten Ausdehnung des Römischen Reiches um 117 n.Chr.
• Vergleich ausgewählter lateinischer Provinznamen mit den heutigen Ländernamen anhand einer Europakarte im Atlas.
• Die Vermittlung der Größe des Römischen Reiches durch Kilometer- und Tagesdistanzen.
• Hinführung zur Frage: „Wie und warum expandierte das Römische Reich?“

Verlaufsplan und ausgewählte AB als pdf (1,6MB)

 

 
         
 

Klasse 7


Orientierung christliches Abendland – Mittelalterdetektive überschauen 1000 Jahre

Die Stunde hat die Ziele:

• auf der fachlich/inhaltlichen Ebene einen ersten Überblick über das Mittelalter und die in der Unterrichtseinheit anzusprechenden Aspekte zu geben, in dem Beginn, Verlauf und Ende des Mittelalters an Stationen selbsttätig erarbeitet werden.
• auf der fachlichen/inhaltlichen Ebene die erneute Einübung des relevanten Aspektes „Zeit“, in dem die SchülerInnen ein Aufgabenblatt mit einer Zeitleiste ausfüllen müssen.
• auf der methodischen Ebene die Hinführung zu einer neuen Lernform, dem Lernen an Stationen, hier eher in Form der Lerntheke.
Verlaufsplan und ausgewählte AB als pdf (180kb)  
         
 

Klasse 7


„Ja, so warn’s? - Erörterung der Romantisierung des Mittelalters
vor dem Hintergrund der historischen Realität.“

Die Stunde hat die Ziele:
• den SchülerInnen den idealtypischen Lebensablauf eines Ritters anhand eines Schülerreferates vorzustellen.
• die SchülerInnen durch ein Simulationsspiel zu genauerem Hinsehen und Hinhören zu leiten, und die daraus resultierenden Erkenntnisse verschriftlichen zu können.
• die SchülerInnen durch Quellenarbeit zu einer Ideologiekritik zu führen, in dem sie den normativen Gehalt der Ritterregeln sehen und durch deskriptivere Quellen zu hinterfragen lernen.
• die Diskrepanz zwischen Norm und Realität zu verdeutlichen, in dem die SchülerInnen zum Transfer des Gelernten zur neuen Ordnung der Schule aufgefordert werden.
Verlaufsplan und ausgewählte AB als pdf (612kb)  
         
 

Klasse 10

Warum fand Hitler so viele Anhänger? Verführung durch Charisma, Demagogie und Propaganda

Die Stunde hat die Ziele:
Inhaltlich-fachlich sollen die SchülerInnen also ein Verständnis für die geplante Wirkung der Person Hitlers auf die Masse (Einstiegs- und Erarbeitungsphase) bekommen.
Im affektiven Bereich erhalten sie Einblicke in die subjektive Wirkung der inszenierten Manipulationsmechanismen des „Dritten Reiches“ (Erarbeitungsphase).
Die SchülerInnen sollen mittels Quelleninterpretation bewerten können (Erarbeitungsphase), welche Elemente der Demagogie und Propaganda in der NS-Zeit typisch waren (inhaltlicher und affektiver Bereich).
Die SchülerInnen sollen damit für die zukünftigen Stunden Erkenntnisse der Psyche des Einzelnen in der NS-Diktatur erhalten (inhaltlicher Bereich - Sicherungsphase).
Die Text-, Bild- und Filmdokumente werden sowohl in Einzelarbeit, Partnerarbeit und im Plenum eingeübt (sozial-kommunikativer und methodisch-strategischer Bereich).

Verlaufsplan und ausgewählte AB als pdf (1,7MB)  
         
 

Klasse 10

„Rassenwahn und
Massenmord – Die Verbrechen der Nationalsozialisten: „Die Entwicklung der Judenverfolgung - Eine Annäherung an den Holocaust durch Bilder und weitere Visualisierungen“

Die Stunde hat die Ziele:
• auf der affektiven Ebene eine Betroffenheit zu erzeugen, indem die SchülerInnen versuchen, ihre Gefühle und Gedanken zu den Bildern der Judenverfolgung in Stichworte zu fassen;
• auf der kognitiven Ebene die Chronologie/Entwicklung der Judenverfolgung zu visualisieren, indem die SchülerInnen Bilder und Texte zuordnen und dazu passende Überschriften auf einem Plakat festzuhalten;
• auf der methodischen Ebene die Festigung der Gruppenarbeitstechnik und des Vortrages, indem die SchülerInnen in Gruppenarbeit ihre Assoziationen vergleichen, ein Plakat gestalten und die Ergebnisse vortragen.
Verlaufsplan und ausgewählte AB als pdf (656kb)